Reynard the Fox

Korporal Zoo X: „Reineke Fuchs“. Videoinstallation mit 12 dreieckigen Leinwänden (Digitaldruck mit manueller Intervention) und eine Video-Projektion, die mit allen Elementen spielt.

Reynard (Niederländisch: Reinaert; Französisch: Renard; Deutsch: Reineke oder Reinicke; Latein: Renartus) ist die Hauptfigur in einem literarischen Zyklus von allegorischen niederländischen, englischen, französischen und deutschen Fabeln. Diese Geschichten befassen sich hauptsächlich mit Reynard, einer anthropomorphen Rotfuchs- und Trickster-Figur. Seine Abenteuer beinhalten normalerweise, dass er andere anthropomorphe Tiere zu seinem eigenen Vorteil täuscht oder versucht, Vergeltungsmaßnahmen von ihnen zu vermeiden. (aus Wikipedia)

Die Arbeit ist basiert auf der mittelniederländischen Version der Geschichte aus dem 13. Jahrhundert: „Van den vos Reynaerde“ (Über den Fuchs Reynard).
Die 12 dreieckigen Leinwände stellen 12 Tierportraits dar, von denen einige große Feinde und Opfer von Reynard sind. Der Fuchs selbst erscheint in verschiedenen Szenen des Videos, das in einem zentralen Raum projiziert wird, umgeben von den Leinwänden.
Das Dreieck ist ein wichtiges Merkmal des Videos, es bezieht sich auf die dreieckige Form des Kopfes des Fuchses, und zweitens ist es die Grundlage für die Erzählstruktur. Jede der drei Hauptszenen wird durch Werfen eines dreieckigen Würfels eingeleitet, desen Ergebnis bestimmt, was weiter passieren wird. Die Oberflächen der Würfel werden zum Schauplatz der Geschichte, während bewegende Linien von den Seiten und Winkeln entstehen, die die umliegenden Leinwände erreichen und verbinden. Die Würfelergebnisse sind 3, 6 und 7, hoch symbolische Zahlen, die den Ausgangspunkt für jeden der drei ausgewählten Teile der Geschichte bilden.

Die Installation ist die zehnte Arbeit im Korporal Zoo Projekt: eine Reihe von Videos, in denen die Tier- und Menschenwelt beobachtet und dargestellt wird. Es sind verschiedene Perspektiven: kulturelle, soziale, ökologische.

photo by Dietrich Graf

photo by Dietrich Graf

Erste Präsentation der Arbeit: Ausstellung DIE NEUEN 1 in der Galerie VBK, Berlin, 03.02.-18.02.2018, Eröffnung 02.02.2018 – hier klicken für Info.

Screening der Videodoku:
• 21. September 2019: Domino Dominio | Per gioco e per davvero, Macro Asilo, Rom.

Titel: Reynard the Fox
Technische Beschreibung: Videoinstallation mit 12 dreieckigen Leinwänden (Digitaldruck mit manueller Intervention) und eine Video-Mapping-Projektion, die mit allen Elementen spielt.
Maße und Material: Die Größe der gesamten Installation ist variabel, sie kann neu zusammengestellt und einem Raum oder einer Umgebung angepasst werden. Die Arbeit besteht aus 7 dreieckigen Leinwänden von 30x30x30 cm und 5 von 40x40x40 cm, einem Videoprojektor und 2 kleinen Lautsprechern. Die gesamte Fläche (Projektion und Leinwände) beträgt ca. 240×180 cm.
Länge des Videos: 7’30“ in Endlosschleife
Jahr: 2018
background sound: “Village Morning” by dobroide
music: “The Screaming Jungle” (excerpt) by Fearless Super Pictures
and “The Labyrinth” (excerpt) by The New York Underground Orchestra, conducted by Assif Tsahar
all other art work, recordings, camera, image & sound processing, animation & montage: Maria Korporal

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.